KONTAKT

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,

© 2019 by Andrea Keller / Logo: Paolo Monaco

BÜCHER

GUTEN TAG, 
HABEN SIE MEIN GLÜCK GEFUNDEN?

 

Im Fundbüro für Gefühle, Hoffnungen und Wünsche.

Im FUNDBÜRO2, unserem Lost & Found für Immaterielles, sammelten wir persönliche Verlust und Fundgeschichten. Im Buch teilen wir ausgewählte Meldungen und laden die Leser*innen ein ... auf eine anregende, eindringliche Reise: Eine Expedition ins Innenleben der Mitmenschen – und gleichzeitig zum eigenen Selbst und Sein.

Verlag: Rowohlt

Erschienen: 09/18

Bestellen.

​​

ZIMMERSERVICE

Das Buch Zimmerservice bietet eine Artenvielfalt von Gedanken und Texten verschiedener Autor*innen; mit dem Zweck, die Synapsen zum Wellnessen zu schicken. Ich für meinen Teil durfte einen Beitrag über das Hotel Schweizerhof in der Lenzerheide beisteuern, welcher auch im Jubiläumsmagazin des traditionsreichen Hotels erschienen ist.

In diesem Buch findet man auch Texte von: Urs Heinz Aerni (Vorwort), Arno Camenisch, Alex Capus, Irena Brežná, Thomas C. Breuer, Ernst Bromeis, Flurin Caviezel, Daniela Dill, Heinz D. Heisl, Matto Kämpf, Tanja Kummer, Pedro Lenz, Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer, Jörg Meier, Hanspeter Müller-Drossaart, Achim Parterre, Sabine Reber, Daniel Rohr, Ariela und Thomas Sarbacher, Monika Schärer, Esther Schaudt, Elisabeth Schnell, Brigitte Schorr, Marco Todisco, Vincenzo Todisco und Mona Vetsch.

Verlag: Knapp-Verlag

Erschienen: 01/15

Bestellen.

​​

INNEREIEN

INNEREIEN tischt auf: Texte von über zwanzig Autor*innen, renommierten sowie unbekannten, Bildbeiträge von nationalen und internationalen Künstler*innen und einen Inhalt, der unter die Haut und durch den Magen geht. Ich durfte mehrere, sehr unterschiedliche Beiträge beisteuern, vom Interview mit der Ärztin Brida von Castelberg bis hin zum Kurzgedicht und Essay übers Tagebuchschreiben.

In diesem Buch findet man auch Texte von: Reto Aschwanden, Silvio R. Baviera, Carmen Beyer, Gil Bieler, Bruno Bötschi, Katja Brunner, Jürg Burkhart, Daniela Chemelli, Olivier Christie, Philippe Delisle, Reda El Arbi, Michael Herzig, Andrea Keller, Leonie Krähenbühl, Tanja Kummer, Sunil Mann, Cristina Maurer, Christian Neu, Michael Restin, Christina Schmid, Sabine Schweizer.

Herausgeber: KUSSmagazin

Erschienen: 04/14

TEXTE

texte übers schreiben

Schreiben Sie um Ihr Leben. Magazin Zürich

Schreiben Sie um Ihr Leben. Vollständiger Essay. ZHdK (Pdf-Download)

Liebesbrief, je t'aime! Magazin Zürich

Die Flasche und das Meer. Magazin Zürich

Liebes Christkind, nieder mit den Mauern! Magazin Zürich

Alle Achtsamkeit dem Glück. Magazin Zürich

Reinstes Hollywood im Hirn. Magazin Zürich

Federica de Cesco: «Lebt eure eigene Freiheit!»

Interview. SRF Kultur (Literatur).

Schreiben statt schämen – Mit Sprache aus der Enge finden. Projektbericht.

Im Buch Schreiben und Scham. Wie ein Affekt zur Sprache kommt. Monique Honegger (Hrsg.) Psychosozial-Verlag (Pdf-Download)

DIE LETZTEN WORTE

Ella plant ihre Zukunft – und in der Zukunft liegt ein Ende. «Ich will nicht, dass in meiner Todesanzeige irgendwas von langer, schwerer Krankheit steht», sagt sie. Das sei doch deprimierend. Also möchte sie den Text selber verfassen, zusammen mit mir. Was im ersten Moment bedrückend klingt, war befreiend: Wir tranken Rotwein, lachten, rauchten und suchten nach Worten, die ihrem Leben würdig sind. 

(...)

Jetzt lesen.

Magazin Zürich

GRENZEN ÜBERMALEN

Nihad Gule ist Künstler und Zeuge eines Krieges, der ihn in die Flucht geschlagen hat. Zusammen mit seiner Familie lebt er derzeit in Beirut. Um die Hoffnung nicht zu verlieren, hat er sie auf eine Leinwand gemalt.

(...)

Porträt

Jetzt lesen.

Surprise Strassenmagazin

«DAS UNBEKANNTE MOTIVIERT MICH»

Monika Schärer ist von Haus aus geborgen. Da gab es die Meersäuli in ihrer Kindheit, die Theaterbesuche, den Sport. Und wer grundsätzlich auf festem Boden steht, kann auch Sprünge wagen. Die Kulturfrau lebt ein Leben in Bewebung. 

(...)

Porträt

Jetzt lesen (Pdf-Download).

Jubiläumsmagazin der Kirche St. Josef, Zürich

«Der eileiter spielt so mit

seinen 'fränzeli', das ist

verrückt schön.»

Ihre Markenzeichen sind die alarmroten Lippen, fast fünfliber-grosse Augen, markante Ohrringe, millimeterkurze Haare und die Angewohnheit, erfrischend direkt zu sein: All das hat Brida von Castelberg auch zum Treffen im Café Odeon in Zürich mitgebracht. Die ehemalige Leiterin der Frauenklinik am Triemli ist seit Herbst 2012 pensioniert, wird aber nie vergessen,

wie schön unsere Innereien glänzen. 

Ein Gespräch über Gedärme, das Leben und den Tod.  

(...)

Interview

Jetzt lesen (Pdf-Download).

KUSS-Buch INNEREIEN

Befreite Welle –

Radio LoRa wird 30

Links, laut, launisch: Am 14. November feiert das älteste alternative Lokalradio in der Schweiz sein dreissigjähriges Bestehen.

Ein Ein- und Rückblick zum Jubiläum. 

(...)

Reportage

Jetzt lesen.

NZZ (Kultur, Zürich)